Helfersyndrom, Prestigeverlangen oder Gemeinsinn?

Untersuchungen zum Spendenverhalten


In dieser Veröffentlichung werden die Beiträge der vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung veranstalteten Tagung im Oktober 2008 „Motive, gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren auf das Spendenverhalten” dokumentiert.

Mit Beiträgen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden der aktuelle Stand und die Entwicklung der Spendensituation nachgezeichnet. Die Autorinnen und Autoren präsentieren Erkenntnisse zu Motiven und weiteren Einflussfaktoren auf das Spendenverhalten vor dem Hintergrund neuer Gesetzeslagen und deren Auswirkungen aus der Sicht des Spendenwesens.

Inhalt

Begrüßung und Einführung in die Tagung
Eckhard Priller, Burkhard Wilke, Berlin

Spendensituation und Spendenverhalten
Charity Scope 2008: Spendenmotivation – eine soziostrukturelle Analyse
Erik Lämmerzahl, Nürnberg

Philanthropie in Deutschland
Neue Wege zur Förderung gesellschaftlichen Engagements
Manuela Drews; Karen Hadem; Ulf Schrader, Hamburg/Berlin

Zur Bedeutung eines erweiterten Spendenbegriffs
Das Beispiel einer Untersuchung zu privaten Spenden für Kultur
Rupert Graf Strachwitz; Rainer Sprengel, Berlin/Halle

Spenden, eine Form von Freiwilligkeit
Das Beispiel Schweiz
Herbert Ammann, Zürich

Spendenwesen in Österreich
Gesetzliche Grundlagen und deren Auswirkungen
Gerhard Bittner, Wien

Die Bedeutung des Spenden- und Gemeinnützigkeitsrechts
Eine Analyse von Experteninterviews
Jana Sommerfeld, Berlin

Neuere Entwicklungen im Spendenbereich
Daten aus dem Statistischen Bundesamt
Nicole Buschle, Wiesbaden

Warum spenden Menschen Geld?
Ein einstellungstheoretisches Erklärungsmodell
Jochen Mayerl, Stuttgart

Jenseits von Altruismus und Egoismus
Eine Bestandsaufnahme der empirischen Erfassung und Diskussion von Spendenmotiven
Clara West, Berlin

Die Analyse der Spendenmotive anhand einer psychologischen Studie
Alexander Steiner, Hamburg

Weitere Informationen

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (Hrsg.)
Berlin, 2009, 68 Seiten
ISBN: 978-3-9812634-0-4

Bestellung

Preis: 10,00 EUR

Einzelne Ausgabe bestellen