2007

Bitte klicken Sie auf die Heftnummer, um zum Inhaltsverzeichnis zu gelangen.

Heft 1

Heft 2

Heft 3

Heft 4

Heft 5

Heft 6

Heft 7

Heft 8

S. 282-289

Soziale Beratung von kranken Menschen
Der Beitrag der Sozialen Arbeit zur Versorgung im Krankenhaus
Kathrin Hahn, Hamburg
Schlagworte: Sozialdienst im Krankenhaus – Beratung – Patient – Funktion – Handlungskompetenz – Konzeption

Was leistet Soziale Arbeit im Krankenhaus? Worin besteht ihr Beitrag bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten? Die Ergebnisse einer repräsentativen Studie in Hamburger Krankenhäusern zeigen, dass der Sozialdienst durch sein Aufgabenspektrum und seine inhaltliche Bandbreite an Beratungsthemen eine hohe Kompetenz im Umgang mit den kranken Menschen besitzt. Es fehlt ihm jedoch an konzeptioneller Sicherheit, vor allem hinsichtlich seiner Ziele und Leitbilder.

Kathrin Hahn ist Dipl.-Sozialarbeiterin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Soziale Arbeit und Pflege der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg tätig, Fakultät S&P, Saarlandstraße 30, 22763 Hamburg E-Mail: kathrin.hahn@sp.haw-hamburg.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 283

DZI-Kolumne

S. 289-295

Schulsozialpädagogik
Auf das Profil kommt es an
Manfred Thuns, Berlin
Schlagworte: Schulsozialarbeit – Jugendhilfe – Kooperation – Sozialpädagogik – Schulverweigerung – Schüler – Lebenswelt

Immer dann, wenn Probleme in der Schule das mediale Interesse finden, werden die Sozialpädagogik und die Jugendhilfe als eine Lösungsmöglichkeit diskutiert. In diesem Diskurs lässt die Schule aber nicht von ihrem elitären Anspruch, Bildung sei allein die Vermittlung von Wissen. Der Schulsozialpädagogik wird damit eine Hilfsrolle für die Schule zugewiesen. Dabei hat die Schulsozialpädagogik, die in der Jugendhilfe gründet, wirkungsvolle Methoden und Projekte vorzuweisen.Um in der Schule zu bestehen, benötigt sie jedoch ein eigenständiges Profil.

Dr. Manfred Thuns ist Psychologe und Sozialwissenschaftler und arbeitet als Bereichsleiter für die Sozialen Dienste im Caritasverband für das Erzbistum Berlin, Residenzstraße 90,13409 Berlin E-Mail: M.Thuns@caritas-berlin.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 295-302

Ungeeignet für die Jugendhilfe
Der neue Paragraph 72a Sozialgesetzbuch VIII
Wolfgang Gernert, Münster
Schlagworte: Jugendhilfe – Experte – Qualifikation – Straffälligkeit – Kindesmissbrauch – Sozialgesetzbuch VIII

Praxiserfahrungen mit Übergriffen durch Fachkräfte veranlassten den Gesetzgeber, zum Schutz junger Menschen die in §72 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII geforderte „persönliche Eignung“ durch eine negative Ausgrenzung bei Straffälligkeit zulasten von Kindern und Jugendlichen zu konkretisieren. Der Autor beschäftigt sich mit dieser neuen Regelung und einer sinnvollen Umsetzung in der Praxis.

Professor Dr. Dr.Wolfgang Gernert war bis zu seiner Pensionierung Landesrat für das Landesjugendamt Westfalen-Lippe und für die Westfälischen Schulen in Münster. Anschrift: Neißestraße 19, 48145 Münster, E-Mail: wolfgang.gernert@freenet.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 302-309

Kinder mit Migrationshintergrund in Kindertagesstätte und Grundschule
Praxisanregungen für die Elternaktivierung
Karlheinz Thimm, Berlin
Schlagworte: Migrantenkind – Kindertageseinrichtung – Grundschule – Integration – Elternarbeit

Seit Jahren werden Konzepte für die Förderung der Integration und der (Bildungs-)Teilhabe von benachteiligten Kindern mit Migrationshintergrund eingefordert. Der Beitrag beginnt mit systematisierenden Überlegungen zu familialen Beiträgen zu Bildungserfolgen und Hindernissen, die zu überwinden sind. In der Folge werden Ergebnisse aus Experten- und Elterninterviews dargestellt, Best-Practice-Beispiele aufgezeigt und Handlungsvorschläge vorgestellt, die die Zusammenarbeit von pädagogischen Institutionen mit Migrantenfamilien im Interesse der jungen Menschen verbessern können.

Professor Dr. Karlheinz Thimm ist Lehrer und Dipl.-Pädagoge. Er lehrt insbesondere Kinder- und Jugendhilfe mit den Schwerpunkten Bildung, Schule, Beruf, Delinquenz an der Evangelischen Fachhochschule Berlin, Postfach 37 02 55, 14132 Berlin E-Mail: thimm@evfh-berlin.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 310-313

Rundschau

S. 313

Tagungskalender

S. 314-317

Bibliographie

S. 318-320

Verlagsbesprechungen

S. 320

Impressum

Heft 9

Heft 10

Heft 11/12