Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Bildung, Entwicklungszusammenarbeit, Gesundheitshilfe, Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit, Völkerverständigung

Länderschwerpunkte

Albanien, Argentinien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burundi, Chile, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, Ghana, Honduras, Indien, Kamerun, Kenia, Kolumbien,
Kosovo, Litauen, Mexiko, Myanmar, Nicaragua, Nigeria, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Ruanda, Rumänien, Sambia, Südafrika, Serbien, Slowakei, Slowenien, Sri Lanka, Tansania, Timor-Leste, Togo, Uganda, Ukraine, Uruguay, Vietnam

mehr

Tätigkeitsfelder

Der Verein ist weltweit in etwa 60 Ländern tätig, wo er mit Kolping-Nationalverbänden und Stiftungen kooperiert, die die konkrete Projektarbeit vor Ort leisten. Hauptaufgabe des Vereins ist die Armutsbekämpfung durch die Gründung von Selbsthilfegruppen, durch Einkommen schaffende Maßnahmen und durch Angebote zur beruflichen Aus- und Weiterbildung. So werden in Lateinamerika insbesondere Projekte zur Kleingewerbeförderung und beruflichen Bildung durchgeführt. In Afrika liegt der Fokus auf der ländlichen Entwicklung. Durch Schulungen und unterstützende Maßnahmen werden die Bauern in die Lage versetzt, neben der Sicherung der eigenen Ernährung auch ein ausreichendes Zusatzeinkommen zu erzielen, um beispielsweise ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Durch die Gründung von Spargruppen und die Vergabe von Kleinkrediten wird die Gründung kleiner Unternehmen ermöglicht. Die Arbeit im Mikrofinanzsektor bildet neben der beruflichen Bildung auch in Asien einen Schwerpunkt. In den Ländern Osteuropas stehen Qualifizierungsmaßnahmen im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. In allen Ländern gehört der Aufbau von Kolpinghäusern als Bildungs- und Begegnungsstätten zu den Kernaufgaben des Vereins.

Finanzen

Bezugsjahr:
2015

Gesamteinnahmen:
10.169.661,83 EUR

Davon Sammlungseinnahmen Hilfe:
2.805.334,76 EUR

Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfe:
niedrig

Prüfung des Jahresabschlusses:
extern, durch Wirtschaftsprüfer

Einschätzung durch das DZI Hilfe

Dem Verein Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e.V., Köln, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe-und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab niedrig („niedrig“ = unter 10 %). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemein-
nützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Kontakt/Anschrift

Website
www.kolping.net

Email
sek@kolping.net

Telefon
0221-778800

Fax
0221-7788010

Anschrift
Kolpingplatz 5-11
50667 Köln

Spendenkonten

IBAN: DE97370601930015640014
BIC: GENODED1PAX
Pax-Bank

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1969

Sitz der Organisation
Köln

Rechtsform
Verein

Steuerstatus
gemeinnützig, mildtätig

Weltanschauliche Ausrichtung
katholisch

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Mitglieder/Gesellschafter
33 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfe
hauptamtlich: 20

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin a.D. Prof. Ingrid Stahmer
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/831 47 50
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 27.06.2017