spendenmagazin 2013 - page 19

Die gröSSte
KataStrophe
iSt DaS
VergeSSen.
Millionen MenSchen in Der DeMoKratiSchen republiK
Kongo leiDen unter hunger, gewalt unD Vertreibung.
Spendenkonto 502 502, blZ 210 602 37, eDg Kiel
DiakonieKatastrophenhilfe,Caroline-Michaelis-Straße1,10115Berlin
GedrucktaufRecycling-Papier |Foto:ThomasLohnes |Gestaltung:FactorDesign
ANZEIGE
Leid und
Linderung
Die Menschheit kommt voran – aber nur langsam.
Auch Rückschläge sind zu überstehen, wie die Zahlen zeigen
Quellen: Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Ministry of Labour & Employment, UNICEF,
UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft, UNO, Spiegel, Welt, Zeit
Die Hungersnot in Somalia ist schlimmer ver-
laufen, als erwartet. Zwischen April 2010 und
April 2012 starben mehr als
250.000
Somalier, weil die radikal-islamische Shabaab
Hilfslieferungen blockierte.
Schlimm ist die Lage auch
Syrien: Im Bürgerkrieg kamen
zwischen 15. März 2011 und Ende
Februar 2013 knapp
70.000
Menschen ums Leben.
Jedes
4.
Kind unter fünf Jahren weltweit
leidet unter verstecktem Hunger – und
wird damit für sein ganzes weiteres Le-
ben geschädigt, in seiner körperlichen und
geistigen Entwicklung beeinträchtigt.
Durch die Ablagerung von Pestiziden, Blei und Cadmium in
Böden entstanden in China seit 2001
247
„Krebsdörfer“ –
Orte mit auffälliger Krebssterblichkeit.
In Deutschland zeichnet sich ein Trend zu bewussterer Ernährung ab. Zwi-
schen 2000 und 2011 wuchs der Fisch- und Gemüseverbrauch durchschnitt-
lich um
1,1
Kilogramm pro Jahr auf rund
25
Kilogramm pro Kopf.
Der Umsatz mit Bio-Produkten stieg 2011 um
9 %
von 6,02 (2010) auf
6,59 Mrd.
Euro. Der Bio-Anteil am gesamten Lebens-
mittelmarkt erhöht sich damit auf
3,7
%.
Der Verbrauch von Super E10 belief sich von Januar bis Ende September 2012 auf
1,9 Mio.
Tonnen. Damit hat Super E10 einen Anteil von
13,95
Prozent
im Benzinmarkt erreicht. Gesetzlich vorgeschrieben ist bis 2014 ein Anteil von
6,25 % am gesamten Kraftstoffmarkt.
Dennoch stagniert der Anteil Übergewichtiger auf hohem
Niveau. Rund
60 %
der Männer und
43 %
der Frauen in Deutschland sind übergewichtig.
Kinderarbeit ist in Indien erlaubt. Nach der letzten Zählung der
indischen Regierung arbeiten in Indien
4.983.871
Jungen
und Mädchen im Alter zwischen fünf und vierzehn Jahren.
Zahlen & Fakten | 19
1...,9,10,11,12,13,14,15,16,17,18 20,21,22,23,24,25,26,27,28,29,...32
Powered by FlippingBook