spendenmagazin 2013 - page 6

e
i
n
e
I
n
i
t
a
t
v
e
v
o
n
B
Ä
U
M
E
V
E
R
S
C
H
E
N
K
E
N
Wälder sind wichtige CO
2
-Speicher und
CO
2
-Senken, aber auch weltweit bedroht.
Helfen Sie uns Wälder zu pflanzen, damit neue
natürliche Lebensräume entstehen, die gleich-
zeitig unser Klima schützen.
geprüft + empfohlen
Jetzt Nominierungen
einreichen – bis 12. Juni!
Der Deutsche Engagement-
preis würdigt jährlich das
Engagement von Spendern,
Stiftern und aktiv Engagier-
ten. Bis zum 12. Juni sind
alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Favoriten für
die bundesweite Auszeichnung vorzuschlagen – per Post-
karte oder online auf
.
de. Neben den Preisen in verschiedenen Kategorien wird
auch ein mit 10 000 Euro dotierter Publikumspreis verge-
ben. Träger des Deutschen Engagementpreises ist das
Bündnis für Gemeinnützigkeit, dem unabhängig beratend
auch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen
angehört. Förderer sind das Bundesministerium für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali
Zukunftsfonds.
Informationen zur Nominierung und zum Wettbewerb auf
Deutsche spenden mehr
als bisher gedacht
Mindestens sieben Milliarden Euro im Jahr spenden die Deutschen
– und damit deutlich mehr als bisher in einigen Studien ausge-
wiesen. Das haben Prof. Michael Urselmann, einziger Inhaber
eines Lehrstuhls für Fundraising in Deutschland an der Universität
Köln, und Wolfram Schwabbacher vom Statistischen Bundes-
amt berechnet, wie die Zeitschrift „Stiftung und Sponsoring“ im
Februar berichtet hat. Die Forscher sehen etwa im Zeitraum 2005
bis 2008 ein Spendenwachstum von durchschnittlich 5,5 Prozent
jährlich und gehen von einer Fortsetzung dieses Trends aus. Basis
der neuen Erkenntnisse sind die Angaben der Spender im Rahmen
ihrer Einkommensteuererklärung, nach Schätzung Urselmanns für
2012 rund 6,5 Milliarden Euro. Nicht berücksichtigt sind also nicht
steuerlich geltend gemachte Spenden, zum Beispiel bei
Straßensammlungen. Daher schätzt Urselmann die
Gesamtspendensumme sogar auf
„mindestens sieben
Milliarden Euro“.
Mehr für die Ehre
Ein „Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts“ hat der Bundestag Anfang März beschlos-
sen – und will damit ehrenamtlich Tätigen, steuerbegünstigten Organisationen und
Stiftungen entgegenkommen. Die Änderungen betreffen vor allem die Ehrenamts- und
Übungsleiterpauschalen, die Umsatzgrenze für Sportveranstaltungen und die Ver-
mögensverwendung bzw. -bildung. Beispiel: Für erhaltene Aufwandsentschädigungen
dürfen Ehrenamtliche in ihrer Einkommensteuererklärung ab 2013 nun eine Pauschale
von 720 Euro (bisher 500 Euro) steuerfrei ansetzen, ehrenamtliche Übungsleiter
2.400 Euro statt bisher 2.100 Euro. Zustimmung zum Gesetz kommt auch vom Bun-
desverband Deutscher Stiftungen, dazu Dr. Stephan Schauhoff, Mitglied des Vor-
stands: „Stiftungen können jetzt stiften. Mit dieser Gesetzesänderung ist der Politik
ein großer Wurf für die Stiftungswelt gelungen. Mit dem ‚Gesetz zur Stärkung des
Ehrenamtes‘ wurde darüber hinaus eine Reihe gesetzlicher Bestimmungen flexibili-
siert, sodass die Engagementpolitik in Deutschland nun auf sicheren Füßen steht.“
ANZEIGE
6 | Im Blickpunkt
1,2,3,4,5 7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,...32
Powered by FlippingBook