Sicher spenden für Australien

10. Januar 2020

DZI veröffentlicht Spenden-Info „Waldbrände in Australien“ mit Tipps und Konten

Die Nachrichten und Bilder aus Australien, von der zerstörten Natur, flüchtenden Menschen und leidenden Tieren, lösen viel Mitgefühl und Hilfsbereitschaft aus. Weltweit wollen Menschen durch Spenden helfen und ihre Solidarität bekunden. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat jetzt Empfehlungen erarbeitet, die die Spendenentscheidung in dieser besonderen Situation erleichtern und sicherer machen sollen.

„Gerade in einem hoch entwickelten Staat wie Australien stehen auch staatlich oder privatwirt-schaftlich finanzierte Hilfen zur Verfügung. Deshalb muss der wirksame Einsatz von Spenden umso kompetenter und sorgfältiger geplant werden, und wir wollen mit unserem Spenden-Info genau dazu beitragen“, sagte Burkhard Wilke, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter des DZI. Das DZI führt in seinem online abrufbaren Spenden-Info neben deutschen auch australische Spendenadressen auf. „Die deutschen Hilfsorganisationen halten sich mit eigenen Spen-denaufrufen noch zurück. Das halten wir für sehr verantwortungsbewusst, da angesichts der weltweiten Hilfsbereitschaft erst nach und nach erkennbar wird, wo und in welchem Maße auch konkrete ausländische Hilfsangebote sinnvoll eingesetzt werden können“, sagt Wilke.

Es gibt in Australien keine unabhängige Spendenprüfstelle, die in ähnlicher Weise qualifizierte Auskünfte und Einschätzungen zu Spendenorganisationen veröffentlicht wie dies in zahlreichen anderen Ländern weltweit der Fall ist (www.icfo.org). Allgemeine Informationen zu rund 55.000 Non-Profit-Organisationen in Australien bietet die entsprechende staatliche Registrierungsbehörde unter www.acnc.gov.au. In Zusammenarbeit mit der ACNC hat die australische Regierung heute erstmals eine Liste mit den Namen und von rund 50 gemeinnützigen Organisationen veröffentlicht, die aus Sicht der Regierung geeignete Spendenempfänger im Rahmen der Hilfsmaßnahmen für die von den Waldbränden verursachten Schäden sind. Zugleich warnt die Regierung vor unseriösen Aufrufen und bittet, diese der staatlichen Wettbewerbsbehörde zu melden.

Das DZI Spenden-Info „Waldbrände in Australien“ wird jeweils dem aktuellen Informationsstand angepasst und kann neben dem Online-Abruf auch schriftlich beim DZI bestellt werden.

Pressekontakt:
Burkhard Wilke, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter
Tel. 030-839001-11 und 0176-8410 5240

Pressemitteilung vom 10.01.2020 (PDF)

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren