Von der Armenpflege zum Sozialstaat

100 Jahre Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen im Dienste der praktischen Wohlfahrtsarbeit


Kostenloser Download als PDF (17 MB)

Inhalt:

Vorwort

I Die Auskunftsstelle der Deutschen
Gesellschaft für ethische Kultur

  • Berlin – das Werden einer Metropole
  • Bürgertum und Proletariat
  • Armut und Armenpflege
  • Soziale Bewegungen und Sozialpolitik
  • Jeanette Schwerin – Sozialpolitikerin aus ethischem Antrieb
  • Die Auskunftsstelle der D.G.E.K.
  • Das Graubuch

II Die Zentrale für private Fürsorge

  • Berlin – im Rausch des neuen Jahrhunderts
  • Reform der Armenpflege
  • Albert Levy – Mentor der „freien Liebestätigkeit“
  • Die Zentrale für private Fürsorge
  • Berlin im Ersten Weltkrieg – An der ‚Heimatfront‘
  • Kriegsfürsorge und Kriegswohlfahrtspflege
  • Die Zentrale für private Fürsorge im Ersten Weltkrieg
  • Soziale Arbeit als Frauenberuf
  • Zusammenbruch und Revolution

III Das Archiv für Wohlfahrtspflege

  • (Nicht nur) Goldene Zeiten
  • Berlin – eine Stadt expandiert
  • Soziale Fürsorge im Wohlfahrtsstaat
  • Siddy Wronsky – Begründerin einer sozial-therapeutisch orientierten Fürsorge
  • Das Archiv für Wohlfahrtspflege – im Aufwind
  • Nationalsozialismus und Volkswohlfahrt, Berlin – im Dunkel der Diktatur
  • Soziale Lage und nationalsozialistische Sozialpolitik
  • Das Archiv für Wohlfahrtspflege – im Leerlauf
  • Sofie Quast – Dokumentarin aus Leidenschaft
  • Wiederaufbau und Konsolidierung, Berlin – ein Mythos unter Trümmern
  • Dilemma und Strukturwandel der Fürsorge
  • Das Archiv für Wohlfahrtspflege – Wiederaufbau und Restitution

IV Das Deutsche Zentralinstitut für
soziale Fragen

  • Berlin – die eingemauerte Metropole
  • Die Modernisierung des Fürsorgewesens im BSHG
  • Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen
  • Fortschreibung
  • Literatur

Weitere Informationen

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (Hrsg.)
Berlin, 1993

Bestellung

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren