2007

Bitte klicken Sie auf die Heftnummer, um zum Inhaltsverzeichnis zu gelangen.

Heft 1

Heft 2

Heft 3

Heft 4

Heft 5

Heft 6

Heft 7

Heft 8

Heft 9

S. 322-332

Die Strukturfondsförderung der Europäischen Union
Neue Chancen für die Jugendhilfe?
Hans Brandtner, Berlin
Schlagworte: Jugendhilfe – Sozialfonds – Europäische Union

Die Förderphilosophie und die Förderschwerpunkte des Europäischen Sozialfonds (ESF) haben sich gewandelt. In der neuen Förderphase der europäischen Strukturfonds ab 2007 sollen verstärkt Maßnahmen gefördert werden, die – komplementär zu den Angeboten der Arbeitsmarktpolitik – präventive und zielgruppenspezifische Ansätze zur sozialen und beruflichen Integration junger Menschen unterstützen. Damit lässt sich der ESF grundsätzlich für die Förderung eines breiten Spektrums von Jugendhilfeangeboten nutzen. Die Träger von spezifischen Angeboten der Jugendhilfe sollten sich nun über ihre jeweiligen Angebotsgrenzen hinweg für Themen der sozialen Integration und lokalen Vernetzung öffnen und die Impulse aus den neuen ESF-Programmen im Interesse ihrer Zielgruppen für die eigene Arbeit, ihre fachliche Weiterentwicklung und ihre konsequente, fachübergreifende Vernetzung nutzen.

Hans Brandtner ist Dipl.-Pädagoge und tätig als Berater für Träger der Jugendsozialarbeit bei der BBJ Servis gGmbH, Zentrale Beratungsstelle für Träger der Jugendhilfe, August-Bebel-Straße 68, 14482 Potsdam, E-Mail: Brandtner@bbj.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 323

DZI-Kolumne

S. 332-339

Irena Sendler
Ihre Würdigung als hervorragende Sozialarbeiterin
Joachim Wieler, Weimar
Schlagworte: soziale Persönlichkeit – Nationalsozialismus – Widerstandsbewegung – Sozialarbeiter – Polen

Der Beitrag ermutigt zur Erinnerungsarbeit im doppelten Sinne: Einerseits geht es um die bis vor Kurzem unentdeckte Rettungsaktion in den Jahren 1942/43 von 2 500 jüdischen Kindern aus dem Warschauer Ghetto, andererseits um die überfälligen und vielfältigen Würdigungen der entschlossenen und dennoch sehr bescheidenen Polin Irena Sendler mit katholischem Hintergrund, die als Sozialarbeiterin diese beispiellose Aktion koordinierte und dabei fast ihr Leben verlor. 60 Jahre mussten vergehen, um diese einzigartige Geschichte der Verdrängung zu entreißen und den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Professor Dr. Joachim Wieler ist Dipl.-Sozialarbeiter und Master of Social Work (MSW) sowie Professor emer. für Methoden und Institutionen Sozialer Arbeit, Berufsgeschichte und Internationalisierung Sozialer Arbeit der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Str. 25, 99085 Erfurt E-Mail: j.wieler@t-online.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 340-347

Kinderrechte – zwischen Schutz und Gleichberechtigung
Manfred Liebel, Berlin
Schlagworte: Kindesrecht – UN-Konvention über die Rechte des Kindes – Funktion – historische Entwicklung – international – BRD

Nach einem Überblick über die verschiedenen historischen Traditionslinien der Kinderrechte seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden die grundlegenden Gedanken und Prinzipien der UN-Kinderrechtskonvention von 1989 dargestellt und in ihrer Bedeutung für die soziale Stellung von Kindern in den zeitgenössischen Gesellschaften diskutiert. Der Beitrag schließt mit einem Ausblick auf die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland.

Professor Dr. Manfred Liebel ist Dipl.-Soziologe und tätig als wissenschaftlicher Koordinator des European Network of Masters in Children‘s Rights an der Internationalen Akademie für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie (INA) an der Freien Universität Berlin, Institut für Globales Lernen und Internationale Studien, Königin-Luise- Str. 24-26,14195 Berlin, E-Mail: mliebel@ina-fu.org

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 348-353

Rundschau

S. 353

Tagungskalender

S. 354-357

Bibliographie

S. 358-360

Verlagsbesprechungen

S. 360

Impressum

Heft 10

Heft 11/12