2011

Bitte klicken Sie auf die Heftnummer, um zum Inhaltsverzeichnis zu gelangen.

Heft 1

Heft 2

Heft 3

Heft 4

Heft 5

Heft 6

S. 202-207

Väter und Männer im Gespräch
Ein Projekt in Berlin-Neukölln
Kazim Erdogan, Berlin
Schlagworte: Migrant - Vater - Selbsthilfegruppe - Modellprojekt - Integration - Berlin

Der Beitrag beschreibt Erfahrungen aus der Initiierung und Durchführung eines ressourcenorientierten Modellprojekts im Berliner Problembezirk Neukölln, das inzwischen bundesweite Nachahmer gefunden hat. Hierbei werden Gesprächs- und Selbsthilfegruppen von Männern und Vätern gegründet, in denen die Teilnehmer ihre Situation als Migranten reflektierten und selbstgesteuerte Wege zur Integration suchen.

Kazim Erdogan ist Psychologe und Soziologe, er arbeitet im psychosozialen Dienst des Jugendamtes Neukölln von Berlin. Postanschrift: Aufbruch Neukölln e.V., Eichenauer Weg 5A, 12355 Berlin, E-Mail: initiativeneukoelln@yahoo.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 203

DZI-Kolumne

S. 207-219

Der Bezugsrahmen Zivilgesellschaft
Definitionen und ihre Konsequenzen für die Engagementforschung
Adalbert Evers, Gießen
Schlagworte: Zivilgesellschaft - bürgerschaftliches Engagement - Forschung - Konzeption - öffentliche Meinung - Dritter Sektor

In der Diskussion um Fragen des bürgerschaftlichen Engagements fehlt selten der Verweis auf die „Zivilgesellschaft“ als Bezugsrahmen. Tatsächlich gibt es jedoch sehr verschiedene Auffassungen des Begriffs Zivilgesellschaft mit weitreichenden Konsequenzen für den Blick auf bürgerschaftliches Engagement. In diesem Beitrag werden drei grundsätzlich verschiedene Konzepte mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen vorgestellt, die in mancher Hinsicht als einander ergänzend verstanden werden können.

Prof. Dr. Adalbert Evers ist Politologe und lehrt vergleichende Gesundheits- und Sozialpolitik an der Justus-Liebig-Universität Gießen, FB 009, Bismarckstr. 37, 35390 Gießen E-Mail: adalbert.evers@uni-giessen.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 220-227

Neue Wege der Bürgerbeteiligung
Stadtentwicklung und Lebensstilbeteiligung
Konrad Hummel, Mannheim
Schlagworte: Bürger - Partizipation - Kommunalverwaltung - bürgerschaftliches Engagement - Gemeinwohl - Stadtplanung

Der Aufsatz untersucht die Ursachen und Wirkungen zunehmender Identifikation und wachsenden Engagements von Bürgern und Bürgerinnen mit ihren und für ihre Städte und Kommunen. Er zeigt die Herausforderungen für die Verwaltung und Möglichkeiten der Kooperation zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Regierenden sowie die Chancen wachsenden Engagements auf.

Dr. Konrad Hummel ist Dipl.-Soziologe und Beauftragter der Stadt Mannheim für Bürgerbeteiligung, Stephanienufer 2, 68163 Mannheim, E-Mail: konradhummel@web.de

Artikel bestellen (3,00 €)

(die PDF-Datei wird innerhalb eines Werktages per E-Mail zugeschickt)

S. 228-232

Rundschau

S. 231

Tagungskalender

S. 233-235

Bibliographie

S. 236-240

Verlagsbesprechungen

S. 240

Impressum

Heft 7

Heft 8

Heft 9

Heft 10/11

Heft 12