Bitte klicken Sie auf die Heftnummer, um zum Inhaltsverzeichnis zu gelangen.

Heft 1

Heft 2

Heft 3

 

Heft 4

S. 121

Editorial

S. 122-131

Digitale Lehre – Verbindungen zwischen Theorie und Praxis
Michael Domes; Claudia Spindler
Schlagworte: Digitalisierung - Hochschule - Covid-19 - Studium - Kursus

Zusammenfassung
Mit der Corona-Pandemie geht der „Digital Turn“ im Kontext der digitalen Bildungsoffensive in eine neue Runde. Der Terminus „Turn“ verweist auf unterschiedliche Bedeutungen: Abbiegen, Wende, Drehung, Biegung oder auch Lenkbarkeit. Der Beitrag greift diese Mehrdeutigkeit auf. Über Skizzen verschiedener Spannungsfelder der Digitalisierung in der Hochschulbildung erfolgt eine kurze Bestandsaufnahme nach den Erfahrungen der „Online-Semester“. Der theoretische Zugang wird abschließend am Beispiel einer Lehrveranstaltung didaktisch-methodisch kontextualisiert und reflektiert.
Professor Dr. Michael Domes ist Dipl.-Sozialpädagoge(FH) und Professor für Theorien und Handlungslehre in der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit an der TH Nürnberg. Seine weiteren Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind Ethik in unterschiedlichen professionsspezifischen Zusammenhängen, Aspekte professioneller Beziehungsgestaltung sowie Recovery. E-Mail: michael.domes@thnuernberg.de
Professorin Dr. Claudia Spindler ist Professorin für Soziale Arbeit in der Rehabilitation an der Hochschule Nordhausen und eine der beiden Sprecher:innen der DGSA-Fachgruppe „Soziale Arbeit in der Lehre“. E-Mail: claudia.spindler@hsnordhausen.de
Artikel bestellen (3,00 €)
(die PDF-Datei wird von Mo bis Do per E-Mail zugeschickt)

S. 123

DZI Kolumne

S. 132-140

Räume und Rollen – Reflexionen zur digitalen Lehre
Vera Taube; Thomas Markert
Schlagworte: Digitalisierung - Didaktik - Raum - Rolle - Dozent - Student

Zusammenfassung
Im März 2020 wurde die Lehre in der Sozialen Arbeit ohne Vorbereitungszeit auf digitalisierte Formen umgestellt. Die Erfahrungen sind ambivalent: Es ist fraglich, ob und wie die Lehrinhalte und -formate Sozialer Arbeit zielführend im Rahmen von digitalen Lehrveranstaltungen vermittelbar und transformierbar sind. Nach Darstellung der fachdidaktischen Ausgangspunkte der Lehre in der Sozialen Arbeit werden theoretische Leitgedanken der digitalen Lehre thematisiert. Anhand von zwei Aspekten – Raum und Rollen – werden Kongruenzen und Verschiebungen, die bei der Umsetzung der digitalen Lehre sichtbar werden, markiert und diskutiert.
Professorin Dr. Vera Taube, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Soziale Arbeit M.A., Dr. rer. Soc., lehrt Erziehungswissenschaft in der Sozialen Arbeit an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Arbeitsschwerpunkte: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Wissenstransfer und Praxisforschung sowie digitalisierte Lehrformen in der Sozialen Arbeit. E-Mail: vera.taube@fhws.de
Professor Dr. Thomas Markert lehrt Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit an der Hochschule Neubrandenburg. Arbeitsschwerpunkte: Soziale Arbeit und Schule, rekonstruktive Methoden der Sozialforschung und digitalisierte Lehrformen in der Sozialen Arbeit. E-Mail: markert@hs-nb.de
Artikel bestellen (3,00 €)
(die PDF-Datei wird von Mo bis Do per E-Mail zugeschickt)

S. 140-149

Die Vermittlung von Methoden- und Reflexionskompetenzen in Zeiten von Corona
Möglichkeiten und Grenzen digitaler Lehre
Birgit Hilliger; Sandra Meusel; Jana Miethwenz
Schlagworte: Hochschule - Covid-19 - Unterricht - systemischer Ansatz - Methode

Zusammenfassung
Der systemische Ansatz ist ein wichtiger Gegenstand der akademischen Lehre und des akademischen Lernens in der Disziplin der Sozialen Arbeit. Daraus ergeben sich wichtige Voraussetzungen für die Gestaltung von Lehrveranstaltungen zur Ausbildung von Methoden- und Reflexionskompetenzen im Rahmen des Bachelor-Studiums Soziale Arbeit an Hochschulen. Anhand konkreter Lehrerfahrungen während der Corona-Pandemie diskutiert dieser Beitrag Möglichkeiten und Grenzen digitalisierter Lehrveranstaltungsformate.
Dr. Birgit Hilliger lehrt an der Berufsakademie Lüneburg im Studiengang Soziale Arbeit. E-Mail: hilliger@vwa-lueneburg.de
Professorin Dr. Sandra Meusel ist Studiengangsleiterin und Professorin für Soziale Arbeit im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit an der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera. E-Mail: sandra.meusel@srh.de
Jana Miethwenz ist Dipl.-Rehabilitationspsychologin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF). Im Institut „Sinntuition“ in Suhl ist sie als Selbständige tätig. E-Mail: jana@miethwenz.de
Artikel bestellen (3,00 €)
(die PDF-Datei wird von Mo bis Do per E-Mail zugeschickt)

S. 150-153

Rundschau

S. 153

Tagungskalender

S. 154-157

Bibliografie

S. 158-160

Verlagsbesprechungen

S. 160

Impressum

Heft 5

Heft 6

Nach oben scrollen