Christliche Initiative Romero e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Entwicklungszusammenarbeit, Frauenförderung, Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit, Menschenrechte, Völkerverständigung

Länderschwerpunkte

Deutschland, El Salvador, Guatemala, Haiti, Honduras, Nicaragua

Tätigkeitsfelder

Die Christliche Initiative Romero e.V. setzt sich im Sinne des 1981 ermordeten Erzbischofs von San Salvador Oscar Romero für Arme, Ausgegrenzte und Verfolgte ein. Dies geschieht zum einen durch die Unterstützung von Projekten vorwiegend in Nicaragua, El Salvador und Guatemala. Zum anderen betreibt der Verein Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit, um auf Missstände und Ungerechtigkeiten in der globalisierten Welt aufmerksam zu machen und Politik, Wirtschaft und Verbraucher zu Verhaltensänderungen zu bewegen. Mit den in den mittelamerikanischen Ländern geförderten Projekten engagiert sich der Verein insbesondere für die Achtung und Anerkennung arbeitender Kinder, für die Selbstbestimmung von Frauen, für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie, auf Plantagen und in Minen, für nachhaltige Landwirtschaft, für die Achtung der Menschenrechte und die kulturellen und sozialen Rechte der indigenen Bevölkerung. Im Rahmen ihrer politischen Kampagnen- und Informationsarbeit greift die Initiative in entwicklungspolitische Debatten ein und initiiert Kampagnen, etwa für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in Weltmarktfabriken, für die Entschuldung oder für fairen Kaffeehandel. Darüber hinaus fördert die Christliche Initiative Romero e.V. die Völkerverständigung, beispielsweise durch die Organisation von Vorträgen mittelamerikanischer Gäste in Deutschland.

Finanzen

Bezugsjahr:
2017

Gesamteinnahmen:
3.496.548,82 EUR

Davon Sammlungseinnahmen Hilfe:
526.802,55 EUR

Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfe:
niedrig

Prüfung des Jahresabschlusses:
extern, durch Wirtschaftsprüfer

Einschätzung durch das DZI Hilfe

Der Christlichen Initiative Romero e.V., Münster, wurde das Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab niedrig („niedrig“ = unter 10%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Kontakt/Anschrift

Website
www.ci-romero.de

Email
cir@ci-romero.de

Telefon
0251-6744130

Fax
0251-67441311

Anschrift
Schillerstraße 44a
48155 Münster

Spendenkonten

IBAN: DE67400602650003112200
BIC: GENODEM1DKM
DKM Darlehnskasse Münster

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1981

Sitz der Organisation
Münster

Rechtsform
Verein

Steuerstatus
gemeinnützig, mildtätig

Weltanschauliche Ausrichtung
christlich

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Geschäftsführung
Thomas Krämer-Broscheit, Anne Nibbenhagen

Mitglieder/Gesellschafter
71 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfe
hauptamtlich: 18
ehrenamtlich: 11

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin a.D. Prof. Ingrid Stahmer
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/831 47 50
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 13.12.2018