Handicap International e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Behindertenhilfe, Bildung, Entwicklungszusammenarbeit, Flüchtlingsfürsorge, Gesundheitshilfe, Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit, Katastrophenhilfe

Länderschwerpunkte

Afghanistan, Ägypten, Algerien, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Burkina Faso, Burundi, China, Demokratische Republik Kongo, Demokratische Volksrepublik Korea,
Deutschland, Ecuador, Frankreich, Guinea-Bissau, Haiti, Indien, Indonesien, Irak, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Kolumbien, Kuba, Laos, Libanon, Liberia, Libyen, Madagaskar, Mali, Marokko, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nicaragua, Niger, Pakistan, Palästinensische Gebiete, Philippinen, Ruanda, Südsudan, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sri Lanka, Syrien, Thailand, Timor-Leste, Togo, Tschad, Tunesien, Ukraine, Vietnam, Zentralafrikanische Republik

mehr

Tätigkeitsfelder

Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit bildet das Engagement für das Verbot von Landminen. In diesem Zusammenhang beteiligt sich der Verein insbesondere an Aktionen, Ausstellungen und der Organisation von Konferenzen. Zudem finanziert Handicap International e.V. in verschiedenen Entwicklungsländern Projekte für behinderte Menschen, die Opfer von Kriegen und Landminen wurden. Zu den Projektmaßnahmen des Vereins gehören beispielsweise die psychologische Betreuung von traumatisierten Kindern, die Unterstützung behinderter Menschen, die Errichtung von Orthopädiewerkstätten und Schulungen für medizinisches Fachpersonal, Aufbau und Unterhalt eines Rehabilitationszentrums für querschnittsgelähmte Menschen in Kambodscha sowie die Durchführung von Minenräumungs- und Minenaufklärungsprogrammen. In Deutschland engagiert sich der Verein im Rahmen des Projekts „ComIn“ in München für Flüchtlinge und Migranten mit Behinderung und führt unter anderem Sprach- und Computerkurse sowie Beratungsgespräche durch.

Finanzen

Bezugsjahr:
2015

Gesamteinnahmen:
5.277.470,56 EUR

Davon Sammlungseinnahmen Hilfe:
2.360.546,40 EUR

Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfe:
vertretbar

Prüfung des Jahresabschlusses:
extern, durch Wirtschaftsprüfer

Einschätzung durch das DZI Hilfe

Handicap International e.V., München, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren überwiegend klar, wahr, hinreichend sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab vertretbar („vertretbar“ = 20% bis 30%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Kontakt/Anschrift

Website
www.handicap-international.de

Email
info@handicap-international.de

Telefon
089-5476060

Fax
089-54760620

Anschrift
Leopoldstraße 236
80807 München

Spendenkonten

IBAN: DE07700205000008817200
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1998

Sitz der Organisation
München

Rechtsform
Verein

Steuerstatus
gemeinnützig, mildtätig

Weltanschauliche Ausrichtung
unabhängig

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Geschäftsführung
Dr. Inez Kipfer-Didavi

Mitglieder/Gesellschafter
50 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfe
hauptamtlich: 26
ehrenamtlich: 32

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin a.D. Prof. Ingrid Stahmer
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/831 47 50
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 11.12.2018