Soziale Arbeit 1.2017

Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete


S. 1

Editorial

S. 2-12

Evidenzbasierte Praxis

Ein Beitrag zum aktuellen Diskurs um die wissenschaftstheoretischen Grundlagen und forschungsmethodischen Implikationen für die Soziale Arbeit

Rebecca Löbmann, Würzburg

Schlagworte: Soziale Arbeit - Methode - Forschung - Theorie-Praxis - evidence-based practice

Zusammenfassung

Professorin Dr. Rebecca Löbmann lehrt Wissenschaftstheorie an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften. E-Mail: rebecca.loebmann@fhws.de

Artikel bestellen (2,50 €)

S. 3

DZI Kolumne

Postfaktisch

S. 12-19

Partizipation in der Beratung und der Sozialtherapie wagen

Jürgen Beushausen, Emden

Schlagworte: Sozialtherapie - Beratung - Partizipation - Klient - Methode

Zusammenfassung

Dr. rer. pol. Jürgen Beushausen, Sozialarbeiter (grad.) und Dipl.-Pädagoge, ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut. Er arbeitet an der Fachhochschule Emden als Lehrkraft für besondere Aufgaben mit den Schwerpunkten Beratung, Klinische Soziale Arbeit, Systemische Interventionen, Gesundheit und Sucht. E-Mail: juergen.beushausen@hs-emden-leer.de

Artikel bestellen (2,50 €)

S. 20-27

Die Verwandlung

Kafkas Signifikanz für die Erörterung wahnsinnigen Verhaltens

Gert Hellerich, Bremen; Daniel White, Jupiter, USA

Schlagworte: Literatur - Analyse - Forschung - Psychologie - Familie - soziale Ausgrenzung

Zusammenfassung

Professor Daniel White lehrt Philosophie am Wilkes Honors College der Florida Atlantic University. E-Mail: dwhite@fau.edu

Professor Dr. Gert Hellerich lehrte Sozialwissenschaften an der Hochschule Bremen, Fachbereich Sozialwesen. E-Mail: g.hellerich@att.net

Artikel bestellen (2,50 €)

S. 28-32

Rundschau

S. 33-37

Bibliographie

S. 38-40

Verlagsbesprechungen

S. 40

Impressum

Weitere Informationen

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (Hrsg.)
Berlin, 2017, 40 Seiten
ISSN: 0490-1606

Bestellung