125 Jahre DZI

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat am 15. Oktober 2018 mit einem Festakt in Berlin sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin haben die Veranstaltung mit ihren Grußworten eröffnet. Thomas Gebauer, Geschäftsführer der Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international e.V., hielt die Festrede. Er setzte sich kritisch mit der Praxis des Helfens auseinander.

Frau Dr. Giffey sagte vor rund 150 Gästen aus der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft, der Politik und der Wirtschaft: „Spenden ist eine wichtige Form des bürgerschaftlichen Engagements. Und Spenden ist Vertrauenssache. Spenderinnen und Spender wollen sicher sein, dass ihr Geld auch ankommt. Deshalb ist die Arbeit der Spenderberatung des DZI so wichtig. Mit seiner unabhängigen Auskunftsarbeit stärkt das DZI die Transparenz und das Vertrauen in der deutschen Spendenlandschaft. Das BMFSFJ fördert seit langem die DZI Spenderberatung, denn wir kümmern uns um die Kümmerer.


Ausstellung 125 Jahre DZI

Frau Dr. Verena Buser erarbeitet zusammen mit Studierenden der Alice Salomon Hochschule Berlin Poster, die wesentliche Themen der Vergangenheit und Gegenwart des Instituts beleuchten. Die Poster wurden im Rahmen der Festveranstaltung vorgestellt.


Pressemitteilungen zum DZI-Jubiläum


Anthologie 125 Jahre

125 Jahre DZI. Von der Armenpflege zum Sozialstaat und zur Zivilgesellschaft.
Eine Anthologie zur Geschichte und Zukunft des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen und seiner Themen.
DZI (Hrsg.). DZI-Eigenverlag. 240 Seiten. Berlin 2018.
ISBN 978-3-946511-01-4

Die Anthologie ist als kostenlos PDF online abrufbar und kann als Buch für eine Schutzgebühr von 10 EUR im Buchhandel oder beim DZI bestellt werden.

Fotos der Festveranstaltung

Nach oben scrollen