BRH Bundesverband Rettungshunde e.V.

DZI-Einschätzung: nicht förderungswürdig

Arbeitsschwerpunkte

Bildung, Katastrophenhilfe, Rettungswesen

Länderschwerpunkte

Deutschland, weltweit

Tätigkeitsfelder

Der BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. widmet sich laut des auf der Internetseite veröffentlichten Lageberichts 2019 unter anderem der Übernahme und Vermittlung von Rettungseinsätzen sowie sonstiger humanitärer Hilfeleistungen bei Katastrophen, Unglücksfällen und sonstigen Schadensereignissen im In- und Ausland. Dafür werden Rettungshundeteams und Spezialkräfte eingesetzt, um Kranke, Verletzte und Hilfsbedürftige zu retten, Erste Hilfe zu leisten und sachgerecht zu betreuen. Auch die Aus- und Weiterbildung der Rettungshunde und -führer gehört zur Arbeit des Vereins. Hierfür unterhält er Ausbildungs- und Trainingszentren.

Finanzen

Bezugsjahr: 2019
Gesamteinnahmen: 5.936.377,13 EUR

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Die DZI Spenderberatung hat sich mehrfach bemüht, zuletzt im März 2019, von den Verantwortlichen der Organisation im Sinne der Transparenz gegenüber dem Spender konkrete aussagekräftige Informationen über ihre Arbeit zu erhalten. Dem Auskunftsersuchen hat die Organisation aber nicht entsprochen.

Allerdings ist auf der Internetseite der Organisation unter anderem der Jahresabschluss zum 31.12.2019 veröffentlicht. Der darin enthaltenen Mehrspartenrechnung ist zu entnehmen, dass 44,70% der jährlichen Gesamtaufwendungen für die Spendenwerbung sowie 8,65% für Geschäftsführung und Verwaltung aufgewandt wurden. Auf den Bereich "Unmittelbare ideelle Tätigkeiten/Projekte" entfällt ein Anteil von 46,65%. Somit ist der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben im Geschäftsjahr 2019 nach DZI-Maßstab unvertretbar hoch („unvertretbar hoch“ = über 30%).

Das DZI kann eine Förderung des Vereins aufgrund der Höhe der Werbe- und Verwaltungsausgaben nicht empfehlen.

Kontakt

Website
www.bundesverband-rettungshunde.de

E-Mail
info@bundesverband-rettungshunde.de

Telefon
02858-3898580

Fax
02858-3898582

Anschrift
Lindhagenweg 20
46569 Hünxe

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1977

Sitz der Organisation
Müllheim

Rechtsform
Verein

Steuerstatus
gemeinnützig

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin a.D. Prof. Ingrid Stahmer
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/831 47 50
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 04.03.2021
Nach oben scrollen