Die Heilsarmee in Deutschland, Körperschaft des öffentlichen Rechts

DZI-Einschätzung: neutral

Arbeitsschwerpunkte

Altenhilfe, Familienfürsorge, Katastrophenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Menschenrechte, Religion, Suchthilfe

Länderschwerpunkte

weltweit

Tätigkeitsfelder

Die Heilsarmee in Deutschland ist eine evangelische Freikirche und der nationale Zweig der 1865 gegründeten weltweiten Heilsarmee. Die Körperschaft handelt nach eigenen Angaben auf der Grundlage des christlichen Glaubens und orientiert sich an der Bibel. Die Heilsarmee versteht sich als Organisation mit sozialem Auftrag, die sich für Menschen in Not engagiert. Sie ist unter anderem in folgenden Bereichen aktiv: Bedürftigen- und Obdachlosenhilfe, Gefängnisseelsorge, Katastrophenhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, Suchthilfe, Gemeindearbeit.

Finanzen

Bezugsjahr: 2021
Gesamteinnahmen: 29.488.110,67 EUR

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Das Auskunftsverhalten gegenüber dem DZI ist offen. Bei der Durchsicht der vorliegenden Materialien haben sich für das DZI bisher keine kritischen Anhaltspunkte ergeben.

Kontakt

Website
www.heilsarmee.de

E-Mail
info@heilsarmee.de

Telefon
0221-208190

Fax
0221-20819899

Anschrift
Salierring 23-27
50677 Köln

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1886

Sitz der Organisation
Köln

Rechtsform
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Steuerstatus
gemeinnützig, mildtätig, kirchlich, religiös

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutsche Industrie- und Handelskammer, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin Cansel Kiziltepe
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/83 90 01-85
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 27.05.2024
Nach oben scrollen