Hoffnungszeichen Sign of Hope e.V.

DZI-Einschätzung: neutral

Arbeitsschwerpunkte

Bildungs- und Kampagnenarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Gesundheitshilfe, Katastrophenhilfe, Menschenrechte, Religion

Länderschwerpunkte

weltweit

Tätigkeitsfelder

Der Schwerpunkt der Arbeit von Hoffnungszeichen Sign of Hope e.V. liegt in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe. Der Verein ist weltweit tätig und unterstützt Projekte in mehr als 20 Ländern. Er unterstützt Schulen, Kliniken und Krankenstationen, leistet Existenzhilfe für Flüchtlinge und Einheimische, fördert die Wasserversorgung, führt Ernährungsprogramme durch und leistet Not- und Katastrophenhilfe. Außerdem engagiert sich die Organisation für Menschenrechte, insbesondere von verfolgten Christen, und informiert die Öffentlichkeit zu dieser Thematik.

Finanzen

Bezugsjahr: 2022
Gesamteinnahmen: 14.689.428,48 EUR

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Das Auskunftsverhalten der Organisation gegenüber dem DZI ist offen. Bei der Durchsicht der vorliegenden Materialien haben sich für das DZI bisher keine kritischen Anhaltspunkte ergeben.

Kontakt

Website
www.hoffnungszeichen.de

E-Mail
mail@hoffnungszeichen.de

Telefon
07531-9450160

Fax
07531-9450161

Anschrift
Schneckenburgstr. 11 d
78467 Konstanz

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1984

Sitz der Organisation
Konstanz

Rechtsform
Verein

Steuerstatus
gemeinnützig, mildtätig

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutsche Industrie- und Handelskammer, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin Cansel Kiziltepe
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/83 90 01-85
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 24.04.2024
Nach oben scrollen