Deutsche AIDS-Stiftung

Arbeitsschwerpunkte

Aids, Bildungs- und Kampagnenarbeit, Einzelfallhilfe, Forschung, Gesundheitshilfe, Kinder- und Jugendhilfe

Länderschwerpunkte

Deutschland, Kenia, Mosambik, Russische Föderation, Südafrika

Tätigkeitsfelder

Die Deutsche AIDS-Stiftung klärt über HIV und Aids auf und unterstützt im In- und Ausland Projekte für von HIV und Aids betroffene Menschen. Sie leistet zudem Öffentlichkeitsarbeit zum besseren Verständnis der Immunschwäche Aids und zur Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von HIV-positiven und an Aids erkrankten Menschen. Zu den von der Deutschen AIDS-Stiftung geförderten nationalen Projekten gehören Wohnprojekte für HIV-positive Menschen in Berlin, Köln und Essen. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden nach individuellem Bedarf psychosozial und ambulant betreut. Des Weiteren unterstützt die Stiftung lokale und regionale Aidshilfe-Organisationen beispielsweise bei der Durchführung von Krankenreisen, von Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten oder bei der Ausstattung eines ambulanten Pflege- und Betreuungsdienstes. Internationale Projekte lokaler Träger unterstützt die Stiftung vor allem im südlichen Afrika. Dort fördert sie Projekte in den Bereichen Aufklärung und Information für Jugendliche und Frauen, Projekte für Aidswaisen sowie medizinische Hilfsangebote.

Finanzen

Bezugsjahr: 2020
Gesamteinnahmen: 3.004.396,68 EUR
Davon Sammlungseinnahmen Hilfetext: 1.671.763,00 EUR
Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfetext: vertretbar

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Der Deutschen AIDS-Stiftung, Bonn, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Die Stiftung ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt die Stiftung wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben lag im Jahr 2020 deutlich über der in Spenden-Siegel-Standard Nr. 4.b Ziffer (1) vorgesehenen Höchstgrenze von 30 Prozent. Das DZI hält im vorliegenden Fall dennoch eine wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung insgesamt für gegeben, da der starke Anstieg des Werbe- und Verwaltungskostenanteils im Wesentlichen darauf zurückzuführen ist, dass es im Jahr 2020 aufgrund der Corona-bedingten Sondersituation vorrübergehend zu einem substantiellen Rückgang der Gesamterträge der Stiftung und folglich zu deutlich verringerten Aufwendungen für Unterstützungsleistungen gekommen ist. – Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und hinreichend umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Kontakt

Website
www.aids-stiftung.de

E-Mail
info@aids-stiftung.de

Telefon
0228-604690

Fax
0228-6046999

Anschrift
Münsterstraße 18
53111 Bonn

Spendenkonten

IBAN: DE85370501980008004004
BIC: COLSDE33
Sparkasse KölnBonn

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1996

Sitz der Organisation
Bonn

Rechtsform
Stiftung

Weltanschauliche Ausrichtung
unabhängig

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Anzahl Mitarbeiter Hilfetext
hauptamtlich: 11
ehrenamtlich: 100

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutsche Industrie- und Handelskammer, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin Cansel Kiziltepe
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/83 90 01-85
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 16.06.2024
Nach oben scrollen