Förderkreis für die „Schwestern Maria“ Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Entwicklungszusammenarbeit, Kinder- und Jugendhilfe

Länderschwerpunkte

Brasilien, Guatemala, Honduras, Mexiko, Philippinen, Tansania

Tätigkeitsfelder

Der Förderkreis für die „Schwestern Maria“ Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e.V. unterstützt ausschließlich die Arbeit der Kongregation der „Sisters of Mary“ in Brasilien, Guatemala, Honduras, Mexiko, auf den Philippinen und in Tansania. Die Kongregation betreibt in diesen Ländern verschiedene soziale und medizinische Einrichtungen, insbesondere Heimstätten, Schulen und Lehrwerkstätten. Das Hauptaugenmerk richtet die Schwesternschaft auf die Unterbringung, Versorgung, Erziehung und Ausbildung bedürftiger Kinder aus Elendsgebieten. Die Kongregation betreut insgesamt rund 21.000 Kinder. Sie leben in einer familiären Gruppe, der etwa 40 Mädchen oder Jungen angehören. Die Gruppen werden jeweils von einer Schwester und einem Lehrer betreut.

Finanzen

Bezugsjahr: 2020
Gesamteinnahmen: 14.970.942,62 EUR
Davon Sammlungseinnahmen Hilfetext: 14.642.716,81 EUR
Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfetext: angemessen

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Dem Förderkreis für die „Schwestern Maria“ Hilfe für Kinder aus den Elendsvierteln e.V., Ettlingen, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab angemessen („angemessen“ = 10% bis unter 20%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Das in den Spenden-Siegel-Leitlinien bei Organisationen mit mehr als 5 Mio. EUR vorgesehene Verfahren zur internen Beschwerdeführung sowie das schriftliche Konzept zur Korruptionsvorbeugung hält das DZI mit Bezug auf den Förderkreis für die „Schwestern Maria“ insbesondere aufgrund seiner geringen Mitarbeiterzahl für nicht unbedingt erforderlich. Hinzu kommt, dass die philippinische Partnerorganisation „Sisters of Mary of Banneux” beide Bedingungen erfüllt. Das DZI macht diesbezüglich von der in den Leitlinien vorgesehenen Ausnahmeregelung Gebrauch (Verfahrensregelung Nr. 5).

Kontakt

Website
www.schwesternmaria.de

E-Mail
info@schwesternmaria.de

Telefon
07243-13377

Fax
07243-78013

Anschrift
Hertzstraße 10
76275 Ettlingen

Spendenkonten

IBAN: DE38360100430444444431
BIC: PBNKDEFF
Postbank

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1974

Sitz der Organisation
Ettlingen

Rechtsform
Verein

Weltanschauliche Ausrichtung
katholisch

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Geschäftsführung
Diego Carrasco

Mitglieder/Gesellschafter
18 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfetext
hauptamtlich: 5

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin a.D. Prof. Ingrid Stahmer †
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/831 47 50
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 15.04.2021
Nach oben scrollen