Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Bildung, Einzelfallhilfe, Familienfürsorge, Flüchtlingsfürsorge, Frauenförderung, Gesundheitshilfe, Katastrophenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Menschenrechte, Religion

Länderschwerpunkte

Afghanistan, Ägypten, Algerien, Aserbaidschan, Äthiopien, Bangladesch, Bhutan, Brunei Darussalam, Burkina Faso, China, Demokratische Volksrepublik Korea, Dschibuti, Eritrea, Indien, Indonesien, Iran, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kuba, Laos, Malediven, Marokko, Mauretanien, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nigeria, Pakistan, Palästinensische Gebiete, Philippinen, Senegal, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Tschad, Türkei, Uganda, Venezuela, Vietnam

… mehr

Tätigkeitsfelder

Die Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. engagiert sich vor allem in Afrika und Asien für Menschen, die ihren christlichen Glauben nicht frei leben können und aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit unter Bedrängung oder Verfolgung leiden. Dazu arbeitet die Organisation in den jeweiligen Ländern direkt mit Partnern vor Ort zusammen. Die Schwerpunkte der unterstützten Projekte liegen in den Bereichen Soforthilfe, Medizinische Hilfe, Kinderhilfe, Ausbildung, Evangelisation, Rechtsbeistand, Wiederaufbau, Überlebenshilfe und Hilfe zur Selbsthilfe. Zudem berichtet der Verein im deutschsprachigen Raum über die Situation der verfolgten Gemeinden, beispielweise durch das monatlich erscheinende Magazin „Stimme der Märtyrer“.

Finanzen

Bezugsjahr: 2023
Gesamteinnahmen: 3.952.278,23 EUR
Davon Sammlungseinnahmen Hilfetext: 3.699.885,50 EUR
Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfetext: angemessen

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

Der Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V., Schöffengrund, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab angemessen („angemessen“ = 10% bis unter 20%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Kontakt

Website
www.verfolgte-christen.org

E-Mail
info@verfolgte-christen.org

Telefon
06445-612440

Fax
06445-6124422

Anschrift
Steinstraße 5
35641 Schöffengrund

Spendenkonten

IBAN: DE27690517250002031417
BIC: SOLADES1SAL
Sparkasse Salem-Heiligenberg

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1969

Sitz der Organisation
Schöffengrund

Rechtsform
Verein

Weltanschauliche Ausrichtung
christlich

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Geschäftsführung
Manfred Müller (Missionsleiter)

Mitglieder/Gesellschafter
30 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfetext
hauptamtlich: 13
ehrenamtlich: 5

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutsche Industrie- und Handelskammer, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Vorsitzende des Vorstands: Senatorin Cansel Kiziltepe
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/83 90 01-85
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 16.06.2024
Nach oben scrollen