OXFAM DEUTSCHLAND e.V.

Arbeitsschwerpunkte

Bildungs- und Kampagnenarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe

Länderschwerpunkte

Afghanistan, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, Burundi, Costa Rica, Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Ecuador, Haiti, Indien, Irak, Jemen, Jordanien, Kenia, Mali, Mauretanien, Nepal, Niger, Nigeria, Pakistan, Palästinensische Gebiete, Philippinen, Ruanda, Simbabwe, Somalia, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Südsudan, Syrien, Tansania, Tschad, Tunesien, Vanuatu, Zentralafrikanische Republik

… mehr

Tätigkeitsfelder

Oxfam Deutschland leistet im Rahmen des internationalen Verbundes in vielen Ländern Nothilfe und fördert Entwicklungsprojekte. Die Projekte werden über Länderbüros und Partnerorganisationen vor Ort umgesetzt. Zudem betreibt Oxfam Deutschland entwicklungspolitische Lobby-, Kampagnen- und Bildungsarbeit und tritt zum Beispiel für gerechtere internationale Handelsbedingungen und ein Verbot von Landminen ein. Zur Unterstützung seiner Arbeit hat die Organisation als alleinige Gesellschafterin die Oxfam Deutschland Shops gGmbH gegründet. Ziel und Zweck der Tochtergesellschaft ist es, durch den Verkauf von gebrauchten Sachen Mittel für die Bekämpfung von Armut, sozialer Ungerechtigkeit und Leiden in der Welt zu beschaffen. Dazu betreibt die gemeinnützige GmbH in Deutschland verschiedene Shops, in denen sich über 3.000 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen engagieren. Die Gewinne der Gesellschaft werden zur Ausweitung der Ladenkette und zur Ausschüttung an Oxfam Deutschland. verwendet.

Finanzen

Bezugsjahr: 2021
Gesamteinnahmen: 43.404.075,33 EUR
Davon Sammlungseinnahmen Hilfetext: 6.377.910,20 EUR
Anteil Werbe- und Verwaltungskosten Hilfetext: angemessen

Einschätzung durch das DZI Hilfetext

OXFAM DEUTSCHLAND e.V., Berlin, wurde das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Der Verein ist förderungswürdig.

Die sieben Spenden-Siegel-Standards erfüllt der Verein wie folgt:

1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab angemessen („angemessen“ = 10% bis unter 20%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht.
5. Die von der Organisation gezahlten Vergütungen berücksichtigen den Status der Gemeinnützigkeit, die Qualifikation, das Maß an Verantwortung und den branchenüblichen Rahmen.
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.

Spenden-Siegel-Standard Nr. 4.b Ziffer (2) sieht vor, dass das Verhältnis der Werbeausgaben zu den Sammlungseinnahmen im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre höchstens 30% der jährlichen Sammlungseinnahmen betragen darf. Liegt die Werbekostenquote über diesem Wert, so ist im Einzelfall zu prüfen, ob die wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung dennoch gegeben ist. Im Fall von Oxfam Deutschland e.V. liegt der 3-Jahres-Durchschnitt deutlich über diesem Wert. Da der Verein weitere Spenden als Eigenanteil bei der Beantragung öffentlicher Zuwendungen benötigt und der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben im Sinne von Spenden-Siegel-Standard Nr. 4.b Ziffer (2) nach DZI-Maßstab angemessen ist, hält das DZI die Werbeausgaben von Oxfam Deutschland nach vorläufiger Einschätzung mit der wirtschaftlichen und sparsamen Mittelverwendung für vereinbar. Wesentlich begründet sich die Ausnahmeregelung im vorliegenden Fall aber dadurch, dass sich die Anwendung des Höchstsatzes für die Werbekostenquote derzeit noch in einer methodischen Überprüfungsphase befindet und eine Ablehnung des Spenden-Siegel-Antrags im vorliegenden Fall deshalb mit dem alleinigen Grund des Überschreitens der Werbekostenquote nach Einschätzung des DZI vor dem Abschluss der Überprüfungsphase nicht vertretbar wäre.

Kontakt

Website
www.oxfam.de

E-Mail
info@oxfam.de

Telefon
030-4530690

Fax
030-453069401

Anschrift
Am Köllnischen Park 1
10179 Berlin

Spendenkonten

IBAN: DE87370205000008090500
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr
1995

Sitz der Organisation
Berlin

Rechtsform
Verein

Weltanschauliche Ausrichtung
unabhängig

Organisation

Leitungsorgan
Vorstand

Mitglieder/Gesellschafter
18 stimmberechtigte Mitglieder

Anzahl Mitarbeiter Hilfetext
hauptamtlich: 118
ehrenamtlich: 18

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen - Stiftung bürgerlichen Rechts
Träger: Senat von Berlin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Bundesarbeits-
gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Deutscher Städtetag

Stellv. Vorsitzender des Vorstands: Dr. Ilja Nothnagel
Geschäftsführung: Burkhard Wilke
Bernadottestraße 94
14195 Berlin
Tel.: 030/83 90 01-0
Fax: 030/83 90 01-85
www.dzi.de
sozialinfo@dzi.de
Ausdruck vom 06.12.2022
Nach oben scrollen